• Meet My Hood: Reiherstieg, Hamburg

    di il 30 marzo 2016

    Eine Mixtur aus Arbeiter-, Studenten-, Szene- und Migrantenviertel - geht das denn überhaupt?! Das Reiherstieg-Viertel in Hamburg-Wilhelmsburg scheint diesen Spagat tatsächlich hinzukriegen. Wie lebt es sich in einem Stadtteil, der so schwer einzuordnen ist und dessen Zukunft niemand prophezeien kann? Entdeckungstour.

  • Unseen yet unaccepted: Budapest's Muslim Community

    di il 06 gennaio 2016

    Anti-Islamic feelings in Europe are experiencing an increase after the Paris attacks last November. Even those Muslim communities that are so small as to be barely perceived face discrimination. The case of Hungary's capital Budapest shows how such sentiment can be incited by the government as well as local populations – and how it affects those individuals concerned.

  • Servus Flüchtlinge: Willkommenskultur in der bayerischen Provinz

    di il 24 novembre 2015

    Das Klischee über Bayern ist, dass es recht eigenwillig ist - und gespickt mit konservativen Nestern. Doch was passiert, wenn genau solche plötzlich eine Gruppe Flüchtlinge zugeteilt bekommen? Das Beispiel des kleinen Dorfs Gmund bietet dem Stereotyp über das Bundesland die Stirn: Es zeigt, dass Flüchtlingshilfe funktionieren kann - auch wenn nicht alle mitmachen.  

  • Max Schrems im Interview: Europa vs Facebook 1:0

    di il 20 ottobre 2015

    Der 28-jährige Salzburger Max Schrems hat am 6. Oktober infolge seiner Klage erreicht, dass der EuGH das Safe Harbor-Abkommen zwischen EU und USA kippt. Der Deal schütze personenbezogene Daten aus Europa in den USA nicht genügend vor dem Zugriff der Geheimdienste. Cafébabel im Gespräch mit dem Juristen und Datenschutzaktivisten, der auszog, um es mit einem Giganten wie Facebook aufzunehmen.

  • Flüchtlinge und Obdachlose: Im gleichen Boot in Budapest

    di il 12 ottobre 2015

    Bis heute haben insgesamt mehr als 306.000 Flüchtlinge Ungarn erreicht – der Großteil davon lernte die Hauptstadt Budapest als Durchgangstation kennen. Es gab hier viele bereitwillige Helfer, aber besonders auch politische Abwehr. Oft wurde das Argument hörbar, Flüchtlinge nähmen Sozialleistungen der Ungarn in Anspruch und geraten selbst mit den Obdachlosen aneinander. Tatsächlich?

  • The education red tape facing child refugees in Europe

    di il 04 settembre 2015

    The “Merkel strokes” video has gone viral. The German chancellor awkwardly trying to comfort the 14-year-old Palestinian refugee Reem is symbolic of what is done for refugees on the institutional level in Europe: Attempts to sooth without actually solving the underlying problems. The lack of support for child refugees in the German, Swiss, and Austrian school systems is astonishing.

  • Lakritz: schwarzes Gold oder Greuel?

    di il 04 settembre 2015

    Selten waren Gaumen so gespalten wie durch den schwarzen, in allen Formen und und Kombinationen daherkommende Süßholzwurzelextrakt Lakritz. Während es in den nordischen Ländern Europas sowie den Niederlanden beliebt ist wie kaum etwas anderes zum Naschen, erregen Lakritz-Spezialitäten im Rest des Kontinents eher Naserümpfen (bis angewidert wirkende Grimassen). Ich wollte wissen, wie und wieso.

  • Wohnen im Waggon: Studentin lebt ein Jahr lang im Zug

    di il 01 settembre 2015

    Leonie Müller fährt seit Monaten Zug. Nicht ungewöhnlich, denkt man zunächst. Dass sie aber das Zugabteil ganz gegen einen Wohnsitz eingetauscht hat, ist es dagegen schon. Die 23-jährige Studentin lebt als Experiment ein Jahr lang in den Zügen der Deutschen Bahn - mit Übernachtungsstopps bei Freunden und Familie. Interview mit der Schienennomadin.

  • Simone de Beauvoir vintage: Systemkritik auf Shirts 

    di il 28 agosto 2015

    Eine Gruppe Feministinnen hat letzte Woche die Straßennamen in Paris mit den Namen bedeutender Frauen überklebt, die immer noch zu wenig Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit bekommen. Das Projekt Des Simones von Julia, Esther und Elsa bringt Feminismus nun auch in die Modewelt: Die französisch-spanische Combo designt und bedruckt alte Shirts mit den Gesichtern von Frauen-Ikonen. 

  • Gruppenlaufen: Gemeinsam statt einsam schwitzen

    di il 20 agosto 2015

    Woran denkt man als erstes, wenn man das Wort ‚Laufen‘ hört? Während das vor zwanzig Jahren vielleicht noch der einsame Jogger am verlassenen Wegesrand war, drängen sich jetzt mehr und mehr, teils sehr unterschiedliche, Gruppen, ins Gedankenbild: Das Laufen als Sport hat sich sozusagen „kollektiviert“. Das Wie und Wieso in Kapitel 2 übers Laufen: Der Jogger in der Gruppe.